Olivier JOHN

*1971, Luxembourg
facebook.com/Olivier John

Olivier John, geboren am 1. Mai 1971, ist einer der jüngeren Karikaturisten in Luxemburg. Seit mehr als zehn Jahren publiziert er regelmäßig in der monatlichen, unabhängigen Zeitschrift forum. Er ist beigeordneter Direktor vom RTPH (Netzwerk für Arbeit und Förderung des Menschen).

Nachdem Olivier sein Studium abgebrochen hatte, wendete er sich dem sozialen Sektor zu. Er begann, Karikaturen zu zeichnen, um sich ein Zubrot zu verdienen. So machte er Werbung für Co-Labor, ein Betrieb, der die Integration junger Menschen in den Arbeitsprozess über Gartenarbeit anstrebt. Danach begann er, für forum zu zeichnen.

Als Autodidakt hat Olivier John seinen Stil und seine Technik permanent verbessert. „Zeichnen hilft mir, mich zu konzentrieren“, erklärt er und legt den Stift auch während seiner Betriebsversammlungen nicht nieder.

Für ihn ist die Karikatur ein Instrument der Kommunikation, die ihre Wirkung aus der schnellen Übermittlung einer Botschaft bezieht. Sein schneller Stil zeigt den Einfluss der französischen und belgischen Zeichner. Einen deutschen Karikaturisten, Klaus Stuttmann, bewundert er für seine Fähigkeit, jeden Tag eine Zeichnung zu veröffentlichen, was eine enorme intellektuelle Herausforderung darstellt. Johns Zeichnungen sind meistens schwarz-weiß, eine Zwangssituation, die viele Pressezeichner kennen.
Seine Texte sind in den drei Landessprachen, je nach den Wünschen der Auftraggeber. Auch wenn die Karikatur in der Regel die Meinung des Autors wiedergeben soll, kommt dieser manchmal nicht daran vorbei, die Wünsche des Auftraggebers voranzustellen.

„Ich bin zufrieden, wenn ich sehe, dass jemand meine Karikatur in seinem Büro an die Pinnwand heftet und einmal am Tag darüber lächelt“, stellt er fest.